Einfamilienhaus: Quo vadis?

EFH_Quo_Vadis_Garik_Barseghyan_Pixabay
© Garik_Barseghyan_Pixabay

Einfamilienhaus: Quo vadis?

Voraussetzungen für eine flächensparende Nutzung von Einfamilienhausbeständen

Das Projekt untersucht, wie das EFH-Segment klimagerecht umgestaltet werden kann, um den Ansprüchen einer sozial-ökologischen Transformation gerecht zu werden, während die Wohnbedürfnisse der Bewohner:innen berücksichtigt werden. Es werden alternative Wohnkonzepte beschrieben und ihre Umsetzbarkeit analysiert. Dabei werden sowohl die Perspektiven der Bewohner:innen
als auch der Anbieter:innen (Verwaltung, Kommunalpolitik, Wohnungswirtschaft) betrachtet. Zentrale Fragen sind die Identifikation flächensparender Wohnalternativen, die Bewältigung von Spannungsfeldern bei deren Umsetzung und die Rolle der Angebotsakteure. Erste Untersuchungen zeigen, dass alternative Wohnkonzepte im EFH-Segment Akzeptanz finden könnten, obwohl sie noch nicht weit verbreitet sind. Das Projekt zielt darauf ab, praxisnahe Lösungen zu entwickeln, die sowohl ökologisch als auch sozial nachhaltig sind.

Laufzeit

Dezember 2023
- Mai 2025

mehr

Transformative Wohnformen
Suffizienz und Wohnflächenkonsum
Wohn(un)sicherheit
Eigenheime der 1950er bis 1970er Jahre