Suffizienz und Wohnflächenkonsum

suffi
©gehapromo_AdobeStock_5188579

Suffizienz und Wohnflächenkonsum

Diskurse, Konzepte und Instrumente kritisch hinterfragt

Angesichts der angespannten Wohnungsmärkte und den damit verbundenen Herausforderungen untersucht das Projekt, wie durch eine effizientere und bedarfsgerechtere Nutzung des vorhandenen Wohnraums die Klima- und Nachhaltigkeitsziele des Bundes erreicht werden können. Der Fokus liegt auf Suffizienz und der Reduktion des durchschnittlichen Wohnflächenverbrauchs. Trotz bestehender kommunaler Ansätze zur Wohnflächenreduktion sind diese noch nicht weit verbreitet. Das Projekt zielt darauf ab, den Suffizienzdiskurs im Wohnbereich umfassend zu beleuchten und das bestehende Instrumentarium zur Förderung flächensparenden Wohnens kritisch zu reflektieren. Es werden politische, wissenschaftliche und öffentliche Positionen analysiert sowie Konzepte und Instrumente zur Reduzierung des Wohnflächenverbrauchs aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Dabei werden fördernde und hemmende Faktoren identifiziert, die die Umsetzung dieser Konzepte beeinflussen, und internationale Ansätze zur Wohnflächensuffizienz einbezogen.

Laufzeit

Dezember 2023
- März 2025

mehr

Transformative Wohnformen
Einfamilienhaus: Quo vadis?
Wohn(un)sicherheit
Eigenheime der 1950er bis 1970er Jahre